In the street with my laptop

Home   News   Sitemap   About me   About this site   Disclaimer   Contact

Über mich.

us.png fr.png

me_1.jpg   "Schaut, der Penner hat ein Laptop!" Diesen Satz habe ich, während der Zeit wo ich auf der Place d'Armes mitten im Zentrum von Luxemburg-Stadt geschlafen habe, dutzende male gehört. Die Leute müssen sich in eine Schublade einpassen lassen (zumindest in meinem Land) und von einem Obdachlosen wird erwartet dass er den Tag damit verbringt Bier- und Weinflaschen zu leeren, jedermann zu belästigen, Lärm und Dreck zu machen, jedenfalls nichts von dem tut, von dem angenommen wird dass es ausschließlich von den 'normalen' Leuten getan wird. Mich jeden Tag mit meinem PC zu sehen - das war ein bisschen wie einem Außerirdischen mit grüner Hautfarbe und langen Antennen, die aus seinem Kopf herausragen, zu begegnen. Sie machten Fotos die (zusammen mit hochintelligenten Kommentaren) im Internet und auch in einigen Zeitungen auftauchten. Viele Leute waren eifersüchtig (eine nationale Krankheit), die meisten von ihnen waren effektiv der Meinung dass die Obdachlosen in Luxemburg massig Geld haben, die andern konnten nicht begreifen wieso ich meine Knete ausgab um Computer-Material zu kaufen. "Weird! But cool!", wurde ich von vielen von der anderen Seite des großen Teiches genannt und mit den Scheinchen, die sie mir gaben, konnte ich Brot, Butter und Käse kaufen, in der öffentlichen Badeanstalt meine Dusche nehmen, einmal pro Woche im Bahnhofs-Buffet zu Mittag essen, oder mein Geld sparen um einen 2TB Disk zur Systemsicherung oder zum Musik- und Video-Abspeichern zu kaufen...
me_2.jpg   Diese kleine Geschichte ist eine mehr als signifikante Beschreibung von mir selber und meinen aktuellen Leben. Ich bin ein Obdachloser, der zu einer Zeit im Norden Luxemburgs geboren wurde, als dieses Land noch ein kleines Paradies war und lebe seit 2009 auf der Straße, teils aus eigener Wahl, teils als Konsequenz von der Art und Weise wie unser Sozialsystem (dys)funktioniert. Mit 16 Jahren bekam ich meinen ersten Computer (ein TRS-80 Level II) und ich begann mir selbst das Programmieren beizubringen, zuerst BASIC, dann Turbo Pascal, später mit Hilfe von Perl CGI und MySQL dynamische Websites mit Datenbanken zu erstellen und vor 2 Jahren habe ich mit grafischen Anwendungen (unter MS Windows) mit Hilfe von Lazarus/Free Pascal begonnen. Obdachlos zu werden hat weder mein Interesse noch meine Lust an der Informatik beeinträchtigt. Vielleicht ist es eine Seltenheit wenn ein Penner den Tag damit verbringt Computer-Programme zu schreiben (und sich abends, bevor er in seinen Schlafsack kriecht, seinen Film anzusehen), aber es gibt keinerlei Grund dass in der Straße leben nicht heißen kann trotzdem ein irgendwie 'normales Leben' zu leben. "Le clochard au laptop" (Der Penner mit dem Laptop), werde ich manchmal genannt. Und ich denke, das ist genau das was ich bin!